Haarausfall WikiSite

Finasterid_frauen


Finasterid bei Frauen


Im folgenden eine publizierte wissenschaftliche Bewertung

ZIEL:
Überprüfung der verfügbaren Erkenntnisse über die Sicherheit und Wirksamkeit von Finasterid bei der Behandlung von Haarausfall bei Frauen.

Datenquellen:
Eine Literaturrecherche wurde durchgeführt durch PubMed (1948-März 2010) und MEDLINE (1950-März 2010) mit den Suchbegriffen Finasterid und Alopezie. Zitierte Referenzen in einschlägigen Publikationen wurden überprüft.

Studienauswahl und Datenextraktion:
Alle identifizierten Datenquellen wurden für die Aufnahme überprüft. Berichte von einer Finasterid-Behandlung der weiblichen Alopezie wurden in die Überprüfung einbezogen. Dazu gehörten auch prospektive und retrospektive Studien, Fallserien und Fallberichte. Studien mit Männern wurden nicht berücksichtigt.

Auswertung:
Dür Frauen mit Alopezie keine zufriedenstellende Reaktionen auf topische Minoxidil Lösung erreichen gibt es wenige pharmakologischen Möglichkeiten. Behandlungserfolge mit Finasterid bei Frauen mit weiblichen Haarausfall - obwohl eine Off-label-Indikation - wurden vor allem in unkontrollierten Studien und anekdotischen Berichten beschrieben. In 2 kontrollierten klinischen Studien bei weiblichen Haarausfall zeigte sich kein Vorteil gegenüber Finasterid Placebo oder keiner Behandlung.

Eine Therapie mit Finasterid 1 mg oral täglich, wie bei männlichem Haarausfall indiziert, kann für diejenigen, die mit einer Minoxidil-Therapie keinen Erfolg haben oder diese nicht vertragen, empfohlen werden. Ein 12-monatigen Studie ist notwendig, um die Stabilisierung des Haarausfalls zu bewerten, und das Nachwachsen der Haare kann 2 Jahre oder länger dauern. Obwohl die Daten spärlich sind, so scheinen Menopause, zirkulierende Androgen-Konzentrationen, und Begleiterscheinungen der Hyperandrogenämie die Reaktion Antwort auf Finasterid nicht vorherzusagen.
Insgesamt ist Finasterid gut verträglich, jedoch Frauen müssen im gebärfähigen Alter eine zuverlässige Empfängnisverhütung während der Behandlung mit Finasterid erhalten, und die Behandlung ist aufgrund bekannter Teratogenität in der Schwangerschaft kontraindiziert.

FAZIT:
Obwohl objektive Beweise für die Wirksamkeit begrenzt sind, kann Finasterid zur Behandlung von weiblichen Haarausfall bei Patienten in Betracht gezogen werden, bei denen topisches Minoxidil versagt.

Quelle:
Stout SM; Stumpf JL
Finasteride treatment of hair loss in women.
The Annals of pharmacotherapy; VOL: 44 (6); p. 1090-7 /201006/

Kommentar

Die Bewertug erscheint etwas widersprüchlich. KEINE Wirkung .... und doch Anwendung ? Der Autor erklärt das mit den wenigen Nebenwirkungen, aber es klingt schon so etwas wie "Wir haben nichts anderes, also probieren wir es".

Erstellt 29.5.10
Letzte Aktualisierung: Sat May 29 08:56:18 2010 durch sensitiv


Mail: info [at] sensitiv.de :: Impressum und Kontakt :: Quellen und Literatur :: * Datenschutz, Vertraulichkeitkeit ::
login | search | print
WWW.BOLTWIRE.COMFinasterid_frauen :: This page was generated on 08/21/17 04:26:03. Copyright © 2010, alle Rechte vorbehalten.